01. Oktober 2022

Bei Wind und Wetter  auf der Linzer Basaltschleife unterwegs

Obwohl die Wetterprognose schlecht war, wanderte eine kleine Gruppe des Eifelvereins Remagen auf der Linzer Basaltschleife.

2022 10 01

Von der Fähre in Linz ging es über den Marktplatz zur Martinskirche, die aus dem 12. Jh. stammt und ebenso alte, sehr bedeutende Fresken im Innenraum zeigt.

Dann ein steiler Aufstieg zum Kaiserberg, wo uns eine herrliche Aussicht für die Mühen entschädigte.

Der Weg führt weiter zum Roniger Hof mit einem gut sortierten Hofladen. Unterwegs bescherte uns der Herbst durch den nächtlichen Sturm eine reiche Beute an Nüssen. Beim Ausblick über die Höhe konnten wir in der Eifel schon Regen erkennen, der uns dann schließlich auch ereilte. Aber kurze Zeit später schien schon wieder die Sonne.

Zahlreiche Infotafeln erklärten die Bedeutung des Basalts für die Region. Die Kasbachbahn wurde für seinen Transport genutzt, ebenso die Rheinschifffahrt, die Basalt bis in die Niederlande transportierte. Mit Basalt wurde gebaut; Mauern und Uferbefestigungen errichtet, aber auch Zierelemente für Prachtbauten angefertigt.

Sehr sinnvoll erschienen uns die verschiedenen Rückhaltebecken für den Leubsdorfer Bach, und wir dachten dabei an die Katastrophe vom letzten Jahr an der Ahr.

Das kleine Dorfmuseum in Dattenberg zeigte Alltagsgegenstände für den bäuerlichen Gebrauch, die uns in das letzte Jahrhundert zurückversetzte. Danach ein kleiner Abstecher zur Burg.

Schließlich erreichten wir nach dieser 13 km langen Wanderung wieder den Marktplatz von Linz, wo wir zufrieden einkehrten. Wir hatten es trotz schlechter Wetterprognose gewagt und ... gewonnen.