14. Juli 2019

2019 07 14

Schlange am Teufelsloch

Die Ahrsteig-Etappe von Kreuzberg nach Rech weist alle Merkmale eines wunderschönen Wanderweges aus. Sie ist abwechslungsreich mit großartigen Ausblicken und trotz manchem Auf und Ab nicht allzu anstrengend. Nur einsam ist dieser Weg an einem Sonntag bei bestem Wanderwetter nicht. Denn es hat sich herumgesprochen, wie überaus lohnend er ist.

Wirklich reizvoll zeigt sich gleich zu Beginn Burg Kreuzberg auf ihrem markanten, isolierten Bergkegel. Danach taucht schon bald die Silhouette der Burgruine Are über der gegenüber liegenden Talseite auf. Großartig ist ein Abstecher zum Teufelsloch, einem Durchbruch durch eine schmale Felswand. Schlüpft man hindurch, steht man atemberaubend auf einer kleinen, mit Geländer gesicherten Kanzel hoch über dem Ahrtal. Aber weil viele Wanderer den Traumblick eine Weile genießen wollen, bildet sich schnell auf dem Zuweg eine längere, mehr oder weniger geduldige Warteschlange.

Ein Stück weiter steht das gut vier Meter hohe "Weiße Kreuz", von dem der Blick hinunter auf das malerische Altenahr reicht und weit hinein in das von der Ahr durchflossene Langfigtal. Bis 1834 führte der einzige Talweg nach Altenahr über diesen weit ausholenden Bogen. Dann wurde der Straßentunnel angelegt (zur Einweihung kam der Kronprinz aus Berlin!). Doch nicht nur der Straßenverkehr nutzt seitdem diese Abkürzung, auch die Ahr selbst braust jetzt bei extremem Hochwasser durch diese gewaltige Röhre. Fünfmal ist das schon passiert, letztmals am 2.6.2016. Das weitaus schlimmste Hochwasser war 1910. Beim Durchgang durch den Tunnel standen die Remagener Eifelfreunde staunend vor den Hochwassermarken.

Im Zickzack ging es wieder bergan. Burg Are jeseits der Ahr zeigte sich nun hoch oben von ihrer anderen Seite. Sanfte Wiesenwege und Waldpfade wechselten sich ab. Vorbei an der wohlvertrauten Saffenburg lud schon bald das Ziel Rech zur Einkehr ein. Ein Knüller aber kam zum Schluss. Die Deutsche Bahn informierte in Leuchtschrift auf der Anzeigetafel, der Zug nach Remagen würde heute auf Gleis 1 abfahren. Rech hat doch nur ein Gleis!

Foto: Rast am Schwarzen Kreuz über Altenahr.