19. März 2019

2019 03 19

 

Mitgliederversammlung 2019:
- Helmut Krämer Wanderkönig -

Obwohl keine Wahlen anstanden, war die Jahreshauptversammlung des Eifelverein Remagen so gut besucht, dass noch Stühle hinzu gestellt werden mussten. Die wenigen Regularien waren schnell erledigt. Der Vorsitzende Wolfhart von Stackelberg freute sich, dass die Ortsgruppe mit 75 Mitgliedern nun stärker sei als je zuvor. Durch Beitrittserklärung eines Gastes stieg diese Zahl noch während der Versammlung auf 76. An 46 Ganztagswanderungen haben 539 Wanderer teilgenommen und dabei 7066 km zurückgelegt. Die letzten Etappen des Eifelsteigs bis Trier, weitere entlang des Römerkanals, viele einzelne Wanderungen in jeder Himmelsrichtung - es war ein wirklich reichhaltiges Programm. Mit Sommerfest und 10jährigem Jubiläum kam auch die Geselligkeit nicht zu kurz.

15 Wanderer haben 2018 die Bedingungen für das Deutsche Wanderabzeichen erfüllt (mindestens 10 Wanderungen über insgesamt mindestens 200 km). 2 erhielten erstmals die Auszeichnung in Gold, weitere 11 sogar schon wiederholt. Spannend wurde es bei der Bekanntgabe der individuellen Leistungen: Angelika Bruns (203 km), Hans-Peter Heckers (252 km), Udo Volz (263 km), Klara Rauwald (279 km), Marianne Güthe (298 km), Gisela Burdick (304 km), Carl Verkoyen (324 km), Ingo Bosse (320 km) Jan Groeneveld (334 km), Marianne Hamer-Pietzsch (346 km), Ulla Tocha (449 km), Wolfhart von Stackelberg (480 km) und Helmut Krämer (529 km). Unter lang anhaltendem Applaus überreichte der Vorsitzende daraufhin dem neuen Wanderkönig Helmut Krämer den begehrten Wanderpokal.

Ingo Bosse ging als stellvertretender Vorsitzender auf das wohlgelungene Sommerfest in der Oedinger Grillhütte ein. Ihm wurde auch für die Führung der Wanderstatistik gedankt. Marianne Hamer-Pietzsch erläuterte als Kassenführerin die Ein- und Ausgaben. Die Kassenprüfer bescheinigten ihr eine  vorbildliche Kassenführung. Großen Dank erhielt sie auch für ihre Arbeit als Wanderwartin und für die Erstellung des wieder wirklich schön illustrierten Wanderplans. Sie dankte allen Wanderführern, ohne die ein solch reichhaltiges Programm nicht möglich wäre und bat nur darum, Vorschläge schon im Herbst zu machen und nicht erst in der Weihnachtszeit. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

Alle Anwesenden erhielten eine winzige, aber sehr helle Taschenlampe mit dem Schriftzug der Ortsgruppe, die werbewirksam weitergegeben werden kann. Alfred Pohl projizierte fast 200 Fotos von Wanderungen im vergangenen Jahr und weckte damit viele Erinnerungen, von denen manche für große Heiterkeit sorgten.

Foto: Helmut Krämer (links) als neuer Wanderkönig erhält vom Vorsitzenden den begehrten Wanderpokal.